SchwatzFest 15. und 16. Mai 2021

dav

Programm

SCHWATZFEST  per ZOOM übern WOLF

(Anmeldung für den Link erfolgt über kontakt@festland-prignitz.de)

Samstag  15. Mai  2021  14:00 Uhr – 18:00 Uhr

‚Einlass ’   ab 13:30 Uhr

14:00 Uhr Begrüßung durch  die Vorsitzende des FestLand e.V.  Jana Schegel

                     und die Moderatorin Barbara Hallman

14:30 Uhr  Übern Wolf                          

                    Club der VorleserInnen – Der alte Wolf (Lessing) begegnet der Gegenwart.

                   ( Sabine Wegner, Petra Korink, Christiane Lillge, Jacek Szubert)          

15:30 Uhr  Die Wege der Wölfe – in Deutschland und Europa

                    Vortrag von Marie Neuwald   NABU Wolfs-Expertin

                   -Pause-

16:30 Uhr Podiumsdiskussion

                   Eröffnungsbeitrag durch Ingo Frahm (Jäger aus der Prignitz)

                   Barbara Hallmann diskutiert mit Marie Neuwald,  Ingo Frahm, Kathleen Awe

                    (FestLand e.V.) und  ….   

17:30 Uhr  Über Menschen und Wölfe

                   Filmbeiträge von StudentInnen des Instituts für Kulturwissenschaften der

                    Universität Hamburg

Sonntag  16. Mai  2021  11:00 Uhr – 15:00 Uhr

‚Einlass’   ab 10:30 Uhr

11:00 Uhr   Über Menschen und Wölfe (Filmbeiträge) oder Club der VorleserInnen

11:30  Uhr  Wölfe in der Prignitz (Brandenburg)

                     Vortrag von Valeska de Pellegrini  Wolfsbeauftragte der Region

                      im Anschluss Fragerunde für das Publikum

                         – Pause –

12: 45 Uhr   Eine  runde Stunde mit Schäfern

                      Frank Hahnel, Elisabeth Schön, …., ….  im Interview mit Barbara Hallman

                     im Anschluss Fragerunde für das Publikum

14:00 Uhr   AUSBLICK

                     Phantastische Welpen-Abenteuer

                     Film aus der Osterwerkstatt für Kinder und Jugendliche 2021

14:30 Uhr  Ausklang mit Sabine Wegner liest Ein Schaf fürs Leben (M. Matter)

Der Wolf ist zurück. Ein neuer, alter Nachbar sorgt im Land für Aufregung. Seine Rückkehr ist umstritten. Ein Diskurs, der emotional geführt wird. Greift er doch in unser Leben, in unsere Arbeitswelt ein. Wie mit Natur umgehen, wenn sie gefährlich werden kann? Der Wolf, er fordert unsere Toleranz heraus. Akzeptieren oder wieder verschwinden lassen – für diese Entscheidung tut Sachlichkeit und Aufklärung not.

Der FestLand e.V. lädt zum SchwatzFest übern Wolf. Der Verein feiert unterschiedliche Meinungen, indem er Fürsprecher und Gegner der Wölfe in den Dialog bringt. Indem er Fakten und Informationen anbietet, die von interessierten Bürger*innen vorab in Workshops erarbeitet werden. Seine künstlerischen Kompetenzen nutzt der Verein, um dem Verhältnis zwischen Wolf und Mensch, dessen historischer Dimension auf die Spur zu kommen. Ein Fest ist für alle. Der aktiven Beteiligung von jungen Menschen und ihren Familien kommt besondere Bedeutung zu. Denn, es geht hier nicht allein um Artenschutz, es geht um uns als soziale Wesen.

Mit dem ersten SchwatzFest verfolgt der Verein das Ziel, die Auseinandersetzung um den Wolf anzuregen. Der Verein schafft Angebote, sich ein umfassendes Bild über diesen besonderen Nachbarn zu machen. Denn, in unseren Köpfen geistert der Mythos von einem Wolf, der unser Feind ist. Ein böses Tier, das für alle asozialen, verzehrenden Mächte steht. Dem vielschichtigen Verhältnis zwischen Wolf und Mensch nachzuspüren, bringt der Verein seine Qualitäten in den Bereichen Musik Theater Kunst ein. Zwischen Legende und Realität zu unterscheiden, helfen Fakten. Kompetente Informationen anzubieten, und die Fürsprecher*innen mit den Gegner*innen der Wölfe in den Dialog zu bringen, darin besteht die Aufgabe. Dabei gibt das Fest allen Positionen gleichermaßen Raum. Der Verein bietet Impulse, um die eigene Haltung zu überprüfen, und motiviert alle, zur Suche nach guten Lösungen. Wir starten mit dem SchwatzFest ein neues Format. Findet unser Angebot Resonanz, sind wir bereit zur Fortsetzung.


Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: